Familien- oder Hausandacht – Morgen und Abend

Hinweis zur Kurzfassung – Das Allgemeine Gebetbuch – deutsch

Zur entsprechenden Zeit wird zur Andacht zusammengerufen. Ein kurzer Abschnitt wird aus der Heiligen Schrift gelesen. Nachfolgend eine Kurzauslegung zur Unterstützung der häuslichen Andacht und Pflege des geistlichen Lebens nach anglikanischer Tradition.

Die Gesamte Jahreslesung hier zum Downloadhttp://www.rekd.de/tl_files/rekd/downloads/Lektionar.pdf

Einladung zu intensiven Studien am St. Benedikt Seminar:

Nächstes Präsenzwochenende am 15.-17. Januar: https://benediktseminar.org/


Eingangsgebet

Vater unser im Himmel. Geheiligt werde Dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.  Amen.

Gebet – Psalm 130+131 (klicken)


Schriftteil und Anstöße zur Lesung

Lesung: 2. Samuel 4+5 (klicken)

Ratschluss Gottes trotz Intrigen und Kämpfen ausgeführt

Kap. 4: Nachdem der Heerführer Abner (des Nordreichs) unehrenhaft den Tod gefunden hatte, geschieht noch ein Königsmord am letzten Sohn Sauls, Isch-Boschet, durch Baana und Rechab (Hauptleute). Sie töteten ihren eigenen König beim Mittagsschlaf und präsentieren dessen Kopf David als „Gute Botschaft“ mit den Worten „der HERR hat sich gerächt“. David erkennt, dass diese ruchlosen Männer sich bei ihm nur annehmbar machen wollen. Er distanziert sich bewusst von deren Gräueltaten, indem er ihnen die „Schlechte Botschaft“ überbringt. Ihnen werden kurzerhand Hände und Füße als Antwort und die Rache Gottes auf diesen Königsmord abschlagen. Sie sterben.

Nicht jede verkündete „Gute Nachricht“ über Gott und die Welt, auch wenn sie sich erfolgreich und fromm anhört, sollte als Antwort Gottes anerkannt werden. Es ist jedoch immer notwendig, das Motiv und die Zielsetzung von diesen Nachrichtenüberbringern zu prüfen und wenn notwendig, diese zu entlarven. Dienen sie dazu, dass sich die Nachrichtenverkünder oder Hintermänner dienstwillig anbieten, um Vorteile für sich zu erwirken? Dann ist es eine schlechte Nachricht für Kirche und Welt. Eine Unterscheidung der Geister ist besonders in der Kirche Christi gefordert. Weiter ist zur Aufdeckung von Unwahrheit aber auch die „Vierte Kraft“ im Staat, eine freie unabhängig Presse, aufgerufen, immer wieder die Wahrheit ins öffentliche Licht zu stellen.

Kap. 5 Gottes geheimer Ratschluss steht über Israel und dem Leben Davids. Nicht David nimmt sein Schicksal und das Königtum wie ein Cäsar in eigene Hand, sondern hier tragen die Fürsten Israels David freiwillig das Königtum mit folgenden Argumenten an: 1: Du bist doch unser eigen Fleisch und Blut! 2. Du führtest schon früher die Kriege Israels unter Saul. 3. Gott sagte, (durch Samuel) du sollst Fürst über Israel sein. Erkennen wir, dass hinter dieser Entscheidung, die Vorherbestimmung und der Ratschluss Gottes steht und jetzt sichtbar zur Ausführung kommt?

Nun wird solch eine Entscheidung auch öffentlich und rechtlich durch einen Vertrag (Bund) zwischen den restlichen Stämmen und David unter Gott beschlossen. David wird am Ende für alle Stämme zum König gesalbt. David war 30 Jahre alt bei der Einsetzung zu seinem Dienst.

Im gleichen Alter begann auch Jesus Christus als Sohn Davids seinen Dienst mit der Verkündigung und Beginn der Aufrichtung seines Königreiches. Er kam zur vorgesehenen Zeit. Gal 4,4 und tat allein nur den Willen Gottes während seines Dienstes.

Nach der Einsetzung beginnt der Dienst um Einheit, Zusammenhalt und Ausbreitung des Reiches. Zuerst wird in der Mitte des Landes die 1000-jährige Stadt Jerusalem erobert und zur Hauptstadt erklärt. Sie wird teilweise mit ausländischer Hilfe ausgebaut. Diese zentrale geeinte Königsherrschaft ruft den Widerstand der Philister Macht hervor, die Israel durch einen Kampf in der Raphaim-Ebene wieder zerteilen will. Wie bisher trifft David nicht seine eigene Entscheidung in dieser Bedrohungsphase, sondern befragt zweimal Gott über Einsatz und Einzelheiten zum Angriff gegen diese Feinde. In beiden Fällen antwortet Gott und er besiegt sie. Die zurückgelassenen Götzenbilder, auf die sich die Philister stützten, wurden von Davids Männern eingesammelt und dem Feuer übergeben. (1Chr. 14,12). Damit hat König David seine erste Bewährungsprobe als König für ganz Israels bestanden.


Lesung– Lukas 20,9-19 (klicken)

Das Evangelium und die heilsgeschichtlichen Zusammenhänge

Jesus verkündet das Evangelium an das Volk, aber gleichzeitig auch an die theologisch gebildete Oberschicht. In diesem Fall benutzt er hier eine Allegorie, um durch eine einfache Geschichte eine größere Sachlage und die Zusammenhänge der Heilsgeschichte Gottes zu erklären. Der Herr des Weinbergs ist Gott; der Weinberg ist das Volk Israel; die Pächter sind die Weingärtner, d.h. die Schriftgelehrten und Hohenpriester (V 19); die geschlagenen Knechte sind die AT Propheten bis auf Johannes, den Täufer. Der Sohn ist Jesus selbst. Im Gericht werden die Mörder vernichtet. Der Weinberg (Israel) wird anderen, neuen Pächtern Gottes (Aposteln und Nachfolgern) zur Bearbeitung übergegeben. Jesus aber, der Verworfene und dann Auferstandene, wird zum Eckstein und zum Aufbau Gebäudes, seiner Kirche.

In dieser Allegorie steckt viel Explosionskraft. Die religiöse Oberschicht nimmt das umfassende Evangelium nicht an. Sie hatte die Deutung auf sie selbst verstanden. Will aber das einfache Volk sich allein auf den Eckstein Christus gründen und sich von den neuen Gärtnern Gottes bearbeiten lassen?

Abschlussgebet

An dieser Stelle kann jedes andere Gebet gesprochen werden. Hier können persönliche Gebete folgen, danach folgt der Segen.

Morgendliches Gebet um Gnade

Herr, unser Gott, allmächtiger und ewiger Vater. Du hast uns sicher den Anfang dieses Tages erleben lassen. Beschütze uns heute mit Deiner mächtigen Kraft und gib, dass wir in keine Sünde fallen, noch in irgendeine Gefahr geraten, sondern dass all’ unser Verhalten unter Deiner Leitung steht und Dir wohl gefällt. Durch Jesus Christus, unseren Herrn. Amen.

Oder

Abendliches Gebet um Frieden

O Gott, von Dir kommt alles heilige Verlangen, jeder gute Rat und jede gerechte Tat. Gib uns, Deinen Dienern, den Frieden, den die Welt nicht geben kann, damit unsere Herzen willig sind, Deinen Geboten zu folgen. Befreie uns von der Furcht vor unseren Feinden, damit wir unsere Tage in Ruhe und Frieden verleben können. Durch die Verdienste unseres Heilandes Jesus Christus. Amen.

Segen – 2. Kor 13,13

Alle sprechen:

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen.